Freitag, 29. Juni 2012

Hauptstadt im Tanzfieber: „Julidans“ in Amsterdam

Auf verschiedenen Bühnen in Amsterdam erhalten Besucher im Sommer einen Einblick in die neuen und modernen Formen des internationalen Tanztheaters. In der Hauptstadt findet vom 3. bis 14. Juli das internationale Tanzfestival Julidans statt. Besucher erleben neben europäischer Tanzkunst auch die jüngsten Entwicklungen des zeitgenössischen Tanzes aus Afrika und Asien. Die Choreografen kommen aus der ganzen Welt – unter anderem aus Brasilien, der Türkei und Südafrika. Sie lassen sich in ihrer Kreativität von verschiedenen Künsten inspirieren: In ihren Darbietungen lassen sich Themen aus Mangas, Literatur, Fotografie und der Bildhauerei erkennen. Für den Julidans in diesem Jahr haben besonders viele Künstler angekündigt, mit alten Traditionen zu brechen und Überraschendes zu bieten. Im schönen Vondelpark, dem Amsterdamer Freilufttheater und an vielen anderen Plätzen finden insgesamt zwölf Premieren und zwei Weltpremieren statt.

Weitere Informationen: www.julidans.nl (Englisch); www.iamsterdam.com


Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Freitag, 22. Juni 2012

Sommerkarneval im Juli - Rotterdam lockt mit heißen Rhythmen

Buntes Treiben: Der Sommerkarneval in Rotterdam. Bild: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention
Aufpeitschende Rhythmen, prachtvoll ausstaffierte Tänzer und eine große swingende Menge: Willkommen im tropischen Rotterdam. Am 27. und 28. Juli bringt der „Fernandes Sommerkarneval“ die niederländische Hafenstadt zum Beben. Das Event lockt mit Straßenumzügen und Live-Auftritten. Außerdem finden zwei große Wettbewerbe statt: Am 28. Juli treten die besten Brassbands beim „Battle of Drums“ gegeneinander an, und bei der „Queens Election“ wird bei einer Misswahl die Königin des Sommerkarnevals 2012 gewählt. Auch abseits der Strecke haben Besucher die Möglichkeit, das bunte Treiben auf dem Mercado (Markt) zu genießen. An rund 100 Ständen auf dem Churchillplatz werden exotische Leckerbissen, Getränke und Souvenirs angeboten.

Weitere Informationen: www.zomercarnaval.nl (Englisch); www.rotterdam.info


Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Freitag, 15. Juni 2012

Schöne Unterkunft zu kleinem Preis: Stayokay Hostels in den Niederlanden

Das Stayokay Hostel in Soest. Bild: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention
Im niederländischen Küstenort Egmond aan Zee steht am Rand der Dünen eine Jugendherberge, wie man sie sich wünscht: Das gerade renovierte Stayokay Hostel ist hell, modern, innovativ und preisgünstig. Zwischen Strandgrasdeko und Leuchtturmfotos sorgen Pastellfarben, dunkles Holz und große Fensterfronten für eine edle Atmosphäre, in der das Meer nie weit ist. Eine Übernachtung mit Frühstück ist bereits ab 18,50 Euro zu haben. Da lässt sich die gemütliche Lounge und die großzügige Sonnenterrasse besonders entspannt genießen. Zu jedem Zimmer gehört zudem ein eigenes Badezimmer, und im ganzen Hostel ist kostenloses Wifi verfügbar. Innenarchitekt Edward van Vliet gestaltete die 45 Zimmer mit viel Ideenreichtum, die nun auf Familien und Rucksacktouristen gleichermaßen warten.

Auch das Stayokay in Soest, in der Provinz Utrecht, öffnet nach einer umfangreichen Renovierungsphase wieder seine Tore. Hier liegt das Augenmerk auf dem Thema Natur: Umgeben von Bäumen wirkt das ehemalige Bauernhaus idyllisch und wohnlich. Zum Wandern, Fahrradfahren und anderen Freiluft-Aktivitäten ist das Hostel somit optimaler Ausgangspunkt, aber auch die Städte Utrecht und Amersfoort liegen nur wenige Kilometer entfernt. Wie alle Stayokays bietet das Haus in Soest auch verschiedene Buchungspakete für Gäste an. Im Fahrradarrangement sind beispielsweise nicht nur die Übernachtung mit Frühstück, sondern auch das Abendessen und das Leihen von Fahrrädern enthalten.

Mit herkömmlichen Jugendherbergen haben die niederländischen Stayokays bis auf den kleinen Preis nicht mehr viel gemeinsam. Stayokay ist seit 85 Jahren größter Anbieter von Gruppen- und Budgetunterkünften und zählt mittlerweile 27 Unterkünfte in den Niederlanden. Als erste Kette ihrer Art wurde Stayokay mit dem Europäischen Ecolabel ausgezeichnet, ein Gütesiegel für Umweltfreundlichkeit.

Weitere Informationen: www.stayokay.com



Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Freitag, 8. Juni 2012

Themenjahr "Holland natürlich" 2012: Fahrradfahren auf den TOP-Routen

Radfahren im Grünen in den Niederlanden. Bild: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention
Radfahren ist im flachen Holland ein Freizeitvergnügen für jede Altersgruppe. Die sogenannten TOP-Fahrradrouten machen die Planung der Tour und die Orientierung vor Ort noch leichter. Die TOP-Routen ziehen sich nach einem Knotenpunktsystem kreuz und quer durch das ganze Land. An den einzelnen Knotenpunkten der Routen – erkennbar an der charakteristischen grünen Beschilderung – können Autos geparkt und Informationen zu den Routen eingeholt werden. Teilweise finden sich hier auch Fahrradverleihe und -werkstätten sowie Restaurants für die Pause zwischendurch.

Die allseits beliebte Mühlenroute ist beispielsweise ein absolutes Muss für alle Holland-Fans: Ab dem Knotenpunkt Oud-Alblas folgt man der „Boerenkaasroute“ (Bauernkäseroute) und befindet sich ab Ameide oder Nieuwpoort in einem landschaftlich reizvollen Gebiet, in dem man mit ein bisschen Glück Storche in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann. Wer möchte, kann am Knotenpunkt Nieuwpoort auch auf eine Radroute entlang von ländlichen Geschäften abbiegen. Eine andere Route beginnt am Knotenpunkt Gorinchem. Von hier aus radelt man am besten entlang der Neuen Holländischen Wasserlinie, während der Knotenpunkt an der Wasserbushaltestelle Hollandse Biesbusch (Dordrecht) den Weg zum Nationalpark De Biesbosch weist. Auf www.toproutenwerk.nl können weitere Routenbeschreibungen heruntergeladen werden.

Im Rahmen des Themenjahres „Holland natürlich“ beleuchtet das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) 2012 die landschaftliche Vielfalt der Niederlande. Anhand von vier inhaltlichen Schwerpunkten dreht sich alles um Innovationen, Nachhaltigkeit, Gesundheit und die Vielfalt der Natur in den Niederlanden. Konkret geht es bei „Holland natürlich“ um die 20 Nationalparks des Landes, um die historischen Landschaften und um das „Waterland“.

Weitere Informationen: www.hollandnaturland.de; www.holland.com/radfahren



Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Dienstag, 5. Juni 2012

EM-Aktion: Walibi Holland wird orange

Der Freizeitpark „Walibi Holland” in der niederländischen Provinz Flevoland bietet während der Fußball-Europameisterschaft eine besondere Aktion: alle deutschen Besucher, die während der EM in Orange gekleidet – und damit als Unterstützer der niederländischen Nationalmannschaft – an der Kasse erscheinen, erhalten gratis Zugang in den Freizeitpark. Vom 8. Juni bis zum 1. Juli sollten Gäste aus Deutschland mindestens drei orangefarbige Kleidungsstücke und/oder Accessoires tragen und im Besitz eines deutschen Ausweises sein – dann können sie einen ganzen Tag umsonst im Park verbringen.

Bild: Walibi Holland

 Über Walibi Holland


Walibi Holland ist ein Freizeitpark in der Provinz Flevoland mit über 40 Attraktionen und Shows für Jung und Alt. Neu ist in diesem Jahr die 5D-Show „Club Psyke”. Walibi Holland ist zentral gelegen in den Niederlanden und ist gut mit dem Auto und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Mehr Informationen über Walibi Holland und die Öffnungszeiten: www.walibi.nl


Quelle: Walibi Holland