Mittwoch, 11. Januar 2012

„Kinderspiel“ im Cobra Museum

Ausstellung: Klee und Cobra in Amstelveen


Das Cobra Museum in Amstelveen präsentiert vom 28. Januar bis einschließlich 22. April 2012 „Klee und Cobra: A Child’s Play“ („Het begint als kind”). Die Ausstellung beleuchtet den Einfluss Paul Klees (1879-1940) auf die Cobra-Bewegung (1879-1940) aus der Perspektive ihrer gemeinsamen Leidenschaft, der wundersamen Welt der kindlichen Vorstellungskraft. Dieses Thema wurde zuvor noch nie so ausführlich behandelt: Insgesamt werden 120 Werke von Paul Klee (Öl-Malereien, Arbeiten auf Papier, multimediale Stücke und Skulpturen) und etwa 100 Highlights der Cobra Künstler (Karel Appel, Constant, Corneille, Eugène Brands, Asger Jorn, Pierre Alechinsky und andere) aus internationalen Sammlungen zusammengeführt. Besucher haben so die Möglichkeit, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Klee und Cobra zu erfahren. Bei der Cobra-Bewegung handelte es sich um eine Gruppe junger, hauptsächlich niederländischer Maler und Poeten. Der Name Cobra leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der Städte Copenhagen, Brüssel und Amsterdam ab, den Heimatstädten der Gründungsmitglieder.

„Klee und Cobra: A Child’s Play“, 28. Januar bis 22. April, Cobra Museum of Modern Art, Sandbergplein 1, 1181 ZX Amstelveen, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr, montags geschlossen. Von Amsterdam aus gut erreichbar mit dem öffentlichen Nahverkehr.

Weitere Informationen: www.cobra-museum.nl (auf Englisch)

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen