Mittwoch, 25. Januar 2012

„Dreams of Nature“: Hintergründige Landschaftsmalerei

Symbolismus-Ausstellung im Van Gogh Museum


Das Van Gogh Museum in Amsterdam zeigt vom 24. Februar bis zum 17. Juni 2012 die Ausstellung „Dreams of Nature – Symbolismus von Van Gogh bis Kandinsky“. Die Schau bietet anhand von Werken bekannter Künstler wie Monet, Gauguin, Van Gogh und weniger bekannter Künstler aus Europa eine Übersicht über ein bislang vernachlässigtes Thema des Symbolismus, eine der führenden Kunstbewegungen des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellung zeigt, dass die Landschaften des Symbolismus nicht bloß eine Darstellung der Wirklichkeit sind, sondern sogenannte Spiegelungen der Seele. Sie bieten eine Wahrheit hinter der Wirklichkeit. Es ist die erste große Ausstellung in Europa, die ganz den symbolistischen Landschaften in einem europäischen Kontext gewidmet ist. Es werden Arbeiten von Künstlern zusammengebracht, die noch nie gemeinsam gezeigt wurden.

Dreams of Nature – Symbolismus von Van Gogh bis Kandinsky, 24.2.-17.6.2012, Van Gogh Museum Amsterdam, Stadhouderskade 55, 1072 AB Amsterdam, Tel.: +31 (0)205 70 52 00, geöffnet täglich 10 bis 18 Uhr (freitags bis 22 Uhr)

Weitere Information: www.vangoghmuseum.nl; www.iamsterdam.com; www.holland.com

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Mittwoch, 18. Januar 2012

"Süß und salzig": Hollands Verbindung zum Wasser

Wasser-Ausstellung in Rotterdam

Eine Ausstellung in Rotterdam thematisiert den Umgang der Niederländer mit dem Element Wasser. Bild: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention
Die Kunsthal Rotterdam präsentiert vom 11. Februar bis zum 10. Juni 2012 die Ausstellung „Süß & Salzig“ mit rund 120 Kunstwerken und ikonischen Mediabildern über die Bedeutung von Wasser in den Niederlanden. Der Umgang der Holländer mit Wasser – die Erschließung von neuem Land und die Bekämpfung des Meeres – gilt schon lange als Vorbild für den Rest der Welt. Alte Meister wie Rembrandt, Rubens, Bosch und Ruysdael sind neben Werken von Künstlern und Fotografen des 19. und 20. Jahrhunderts zu sehen. Auch zeitgenössische Videokünstler und die „Veejay“-Kunst von Daniëlle Kwaaitaal beleuchten das Thema Wasser. Die Ausstellung enthält zudem Mediabilder beeindruckender Ereignisse, die Teil des kollektiven Gedächtnisses der Niederländer sind, wie beispielsweise die Überschwemmung von 1953 und die Fertigstellung des Abschlussdeiches. Die Ausstellung „Süß & Salzig“ ist eine Zusammenarbeit mit der Kunsthal, der Universität Leiden, dem Rijksmuseum Amsterdam und dem Kröller-Müller Museum.

„Süß & Salzig – Wasser und die Niederländer“, 14.2.-10.6.2012, Kunsthal Rotterdam, Museumpark, Westzeedijk 341, 3015 AA Rotterdam, Tel.: +31 (0)104 40 03 01, geöffnet Dienstag bis Samstag 10 bis 17 Uhr, sonntags 11 bis 17 Uhr, montags geschlossen

Weitere Informationen: www.kunsthal.nl (auf Englisch), www.rotterdam.info; www.holland.com

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus für Convention

Mittwoch, 11. Januar 2012

„Kinderspiel“ im Cobra Museum

Ausstellung: Klee und Cobra in Amstelveen


Das Cobra Museum in Amstelveen präsentiert vom 28. Januar bis einschließlich 22. April 2012 „Klee und Cobra: A Child’s Play“ („Het begint als kind”). Die Ausstellung beleuchtet den Einfluss Paul Klees (1879-1940) auf die Cobra-Bewegung (1879-1940) aus der Perspektive ihrer gemeinsamen Leidenschaft, der wundersamen Welt der kindlichen Vorstellungskraft. Dieses Thema wurde zuvor noch nie so ausführlich behandelt: Insgesamt werden 120 Werke von Paul Klee (Öl-Malereien, Arbeiten auf Papier, multimediale Stücke und Skulpturen) und etwa 100 Highlights der Cobra Künstler (Karel Appel, Constant, Corneille, Eugène Brands, Asger Jorn, Pierre Alechinsky und andere) aus internationalen Sammlungen zusammengeführt. Besucher haben so die Möglichkeit, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Klee und Cobra zu erfahren. Bei der Cobra-Bewegung handelte es sich um eine Gruppe junger, hauptsächlich niederländischer Maler und Poeten. Der Name Cobra leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der Städte Copenhagen, Brüssel und Amsterdam ab, den Heimatstädten der Gründungsmitglieder.

„Klee und Cobra: A Child’s Play“, 28. Januar bis 22. April, Cobra Museum of Modern Art, Sandbergplein 1, 1181 ZX Amstelveen, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr, montags geschlossen. Von Amsterdam aus gut erreichbar mit dem öffentlichen Nahverkehr.

Weitere Informationen: www.cobra-museum.nl (auf Englisch)

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention